Arbeiter einer Wäscherei in Kenia
Junge Menschen aus Kenia bei Tischlerarbeiten

Der „kleine Bruder“ am Ufer des Viktoriasees

Das Kolping-Berufsausbildungszentrum Nyawita befindet sich am Rande der Stadt Kisumu im Westen Kenias ganz in der Nähe des Lake Victoria. Seine Anfänge reichen zurück bis ins Jahr 1978, damals gründete der österreichische Priester Johann Kuntner nach den Leitlinien von Adolph Kolping an dieser Stelle zunächst eine Ausbildungsstätte für Schuster. In den 80-er Jahren wurde das Projekt von der Erzdiözese Kisumu und Kolping Österreich um eine Tischler- Maurer- und Kfz-Mechaniker-Ausbildung erweitert. Der Standort ist ideal gewählt zur Unterstüztung und Ausbildung von jungen Menschenaus der unterentwickelten und wirtschaftlich vernachlässigten Westregion Kenias. Im jährlichen Auswahlverfahren werden männliche wie weibliche Kandidaten berücksichtigt, ebenso Angehörige verschiedener Volksgruppen und  Glaubensrichtungen. Soweit möglich, werden KandidatInnen aus besonders armen Familien bevorzugt.