Kolping Europa

Nicht nur Projekte in den Ländern des Südens und des europäischen Ostens, auch gesellschaftspolitische Initiativen und die Mitarbeit in internationalen Gremien prägen das entwicklungspolitische Engagement des Kolpingverbandes: So etwa setzt sich Kolping als NGO („Nicht-Regierungsorganisation“) mit „Partizipativstatus“ im Europarat für ein faires Miteinander aller Länder unseres Kontinents ein.

Koordiniert werden die europaweiten Aktivitäten von Kolping Europa mit Sitz in Köln. Eigens organisiert ist die Europäische Kolpingjugend, die Kolping-Jugendgruppen aus Mittel- Ost- und Südeuropa vernetzt.  Zweck der Förderung von Jugendlichen im europäischen Kolpingwerk auf nationaler und europäischer Ebene, sowie die Pflege und Entwicklung des Gedankens der europäischen Integration. Ihr gehören Kolpingjugendgruppen aus Mittel-, Ost- und Südeuropa an.

Oberstes Organ des Europ. Kolpingwerkes ist die Kontinentalversammlung; sie tritt einmal jährlich zusammen und legt die inhaltlichen Schwerpunkte der Arbeit fest. Außerdem wird jeweils eine Erklärung zu aktuellen gesellschaftlichen Themen verfasst und den politischen Entscheidungsträgern in den europäischen Institutionen zugeleitet.

Krakauer Erklärung zum „Freiwilligenengagement im Kolpingwerk" und zu den Menschenrechten.

Mit verschiedenen Veranstaltungen wird die europaweite Vernetzung gefördert und das Kennenlernen der europäischen Institutionen ermöglicht. Dazu gehörte in den vergangenen 33 Jahren das „Europaseminar“ und die jährliche „Europäische Jugendwoche“. Gerade im Anlaufen ist die Aktion „Kolping tut was“.

Europabeauftragter des Int. Kolpingwerkes ist der Österreicher Reg.Rat Anton Salesny; Kontaktdaten