Neulich in Haus im Ennstal

21.06.2017 11:37 von Monika Hick-Hummel

Die Kolpingjugend Wien-Zentral veranstaltete am Wochenende vom 15. – 18. Juni ihr bereits siebentes Erlebniswochenende. Dieses Mal standen wieder sommerliche Aktivitäten am Programm. Auch wenn sich der Sommer teilweise schon sehr zierte.

15 Unerschrockene trotzten jeder Witterung und wurden wieder mit tollen Erlebnissen belohnt. Am Schafsinn-Rundweg, um den Gipfel des Hauser Kaiblings haben wir, bevor uns dann doch auch die Sonne zulächelte, alles erlebt.
Auch am Samstag wollte das Wetter nicht seine Sonnenseite hervorkehren. Daher blieben wir zur Sicherheit im Tal. Ein Ersatzprogramm war schnell gefunden. Es ging zum Bogenschießen. Nach einer entsprechenden Einschulung ging es dann auch gleich los. Die Pfeile schwirrten durch die Luft und versenkten sich in den Zielscheiben.
Am Sonntag hatte der nahende Sommer sein Einsehen mit uns. Bei strahlendem Sonnenschein und kaum Wolken am Himmel ging es mit der Gondel auf die Hochwurzen wo bei einer Wanderung fleißig geschwitzt wurde. Als Belohnung konnten wir dann die Mountain-Go-Karts besteigen, mit denen es rasant den Berg hinunter ging.

Doch nicht nur die Tage wurden gemeinsam verbracht. Auch in den Morgen und Abendstunden wurde gemeinsam die Zeit verbracht. Wie in den Vorjahren wurden auch heuer die Mahlzeiten wieder selbst zubereitet. Vom indischen Curry, über die italienische Pizza bis hin zum heimischen Schnitzel, alles das stand auf unserem diesjährigen Koch- und Speiseplan. Alle konnten sich einbringen. Die einen zum Kochen, die anderen zum Abwaschen.

Doch trotz Allem, etwas war beim heurigen Abenteuerwochenende anders. Unser lieber Präses Alfred, er fehlte. Doch trotzdem war er bei allen und allem gegenwärtig.

Peter Fürst

Zurück