Spitzenleistung

17.11.2016 16:55 von Monika Hick-Hummel

Sozialminister Alois Stöger überreicht NQZ für Alten- und Pflegeheime an Kolping-Präsidentin Ch. Leopold und an den Direktor des Kolpinghauses „Gemeinsam leben“ Wien-Favoriten, Günther Schwegl und sein Team
Sozialminister Alois Stöger (3. v. li.) überreicht das NQZ für Alten- und Pflegeheime an Kolping-Präsidentin Ch. Leopold (2. von li.) und an Direktor des Kolpinghauses Favoriten, Günther Schwegl und sein Team. Foto: C. Tiefenthaler

Bereits im Jänner des heurigen Jahres wurde dem Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Favoriten die Berechtigung erteilt, das „Nationale Qualitätszertifikat“ (NQZ) für Alten- und Pflegeheime in Österreich zu führen. Nun fand – im Marmorsaal des Sozialministeriums – die feierliche Verleihung dieser Auszeichnung statt.

Mit dem NQZ für Alten- und Pflegeheime werden Häuser ausgezeichnet, die sich – über die Erfüllung gesetzlicher Voraussetzungen hinaus – im Interesse ihrer BewohnerInnen systematisch um die Weiterentwicklung ihrer Qualität bemühen. Die Bewertung erfolgt in einem umfassenden Verfahren durch speziell ausgebildete externe Fachkräfte.

Sozialminister Alois Stöger bezeichnete in seiner Festrede die anwesenden VertreterInnen der verschiedenen Häuser – 14 Einrichtungen wurden heuer ausgezeichnet – als „Leistungsspitze Österreichs“, die sich dem Ziel verpflichtet wüssten, den BewohnerInnen im Alter eine besonders hohe Lebensqualität zu ermöglichen. Beim NQZ, hob der Minister hervor, ginge es nicht um eine Momentaufnahme, sondern um die Herausforderung, die Qualität zu halten, „Tag für Tag und Jahr für Jahr“. In seiner Eigenschaft als Arbeitsminister wies er auch auf die Wichtigkeit von guten Arbeitsbedingungen und guter Führungskultur hin, die besonders im personalintensiven Bereich von Pflegeeinrichtungen eine notwendige Grundlage seien.

Als Vertreter der Länder und Gemeinden kamen die stv. Landeshauptfrau von Kärnten, Beate Prettner und der Bürgermeister von Haus/Ennstal, Gerhard Schütter, zu Wort, die auf die Verpflichtung hinwiesen, in Pflegeeinrichtungen – seien sie groß oder klein – die Qualität ständig weiter zu entwickeln und ältere Menschen bedürfnisgerecht zu begleiten.
Wir freuen uns über diese großartige Anerkennung unserer Arbeit und gratulieren den Verantwortlichen aufs herzlichste!

Zurück