Junge Mutter mit Kind und Betreuer

Auf Seiten der Schwächeren

Kolping bietet konkrete Hilfe

Von Anfang an war das Grundanliegen der Kolpingarbeit, Menschen auf ihrem Weg in ein eigenverantwortliches und selbständiges Leben zu begleiten, um so eine Grundlage zu schaffen für ein gutes Miteinander in der Gesellschaft. Viele Menschen werden aber aus der Bahn geworfen: Alkohol, Drogen, Gewalt, desolate Familienverhältnisse, Beziehungsprobleme, Scheidungen, Arbeitslosigkeit, Sprach- und Herkunftsschwierigkeiten sind nur einige der Ursachen. Bei Kolping finden Menschen in schwierigen Lebenssituationen Halt und Hilfe für einen Neuanfang.

Integriert statt isoliert: Wenn Menschen Unterstützung in Anspruch nehmen, fühlen sie sich oft ausgegrenzt und an den Rand gedrängt. Deswegen sind uns in unserer Sozialarbeit Vernetzung und die Integration in das jeweilige regionale Umfeld wichtig.