Zum Seiteninhalt

Kolping bildet

Kolping Österreich ist es als Arbeitgeber und christlich sozialer Verband ein wichtiges Anliegen seine zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Mitglieder zu fördern und zu unterstützen. 

Im Rahmen von "Kolping bildet" bieten wir ein vielfältiges Weiterbildungsangebot für aktive Kolping-Mitglieder, haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen und alle weiteren InteressentInnen an.

  • die Aus- und Fortbildung
  • die Stärkung sozialer Kompetenzen 
  • die Festigung der Zusammenarbeit im Team
  • die Motivation zur Mit- und Zusammenarbeit für die Ziele und Anliegen unseres Vereins
  • der Einblick in die vielfältigen Arbeits- und Wirkungsbereiche von Kolping Österreich

Die Seminare und Workshops von Kolping bildet sind auf die Bedürfnisse der haupt- und ehrenamtlichen Mitglieder zugeschnitten und zugleich für alle InteressentInnen zugänglich.

Die Seminarleiter bzw. Vortragenden sind ExpertInnen auf ihrem Gebiet. Neben einem großen Erfahrungsschatz bieten Sie praktische Tools, die gut im Arbeitsalltag bzw. bei ehrenamtlichen Tätigkeiten umgesetzt werden können.

Im Anschluss an das Seminar bzw. den Workshop erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung mit den inhaltlichen Kursschwerpunkten.

Allgemeine Geschäftsbedingungen von “Kolping bildet“ – ein Angebot von Kolping Österreich (Stand: 1.1.2019)

1. Allgemeines

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (ABG) gelten für alle Veranstaltungen, die Kolping Österreich im Rahmen des „Kolping bildet“ Angebots erbringt.

1.2. Sofern nicht ausdrücklich auf einen anderen Veranstalter hingewiesen wird, werden auf der Homepage und in anderen Werbeunterlagen angebotenen Veranstaltungen von „Kolping bildet“ durchgeführt. Bei ausdrücklichem Hinweis auf einen anderen Veranstalter dient das Medium lediglich als Werbeplattform und der Vertrag wird mit dem jeweiligen Veranstalter, und nicht mit Kolping Österreich abgeschlossen. Kolping Österreich tritt in einem solchen Fall lediglich als Vermittler auf – in diesem Fall gelten diese AGB nur für die Vermittlungstätigkeit – für die Veranstaltung selbst gelten die AGB des durchführenden Veranstalters.

1.3. Vertragspartner ist derjenige der die Buchung vornimmt und mit dem der Vertrag zustande kommt.

1.4. TeilnehmerIn ist die-/derjenige, die/der aufgrund des Vertragsabschlusses berechtigt ist, an der Veranstaltung teilzunehmen.

1.5. Teilnahmevoraussetzungen sind jene Anforderungen, die ein/e TeilnehmerIn erfüllen muss, um eine Leistung in Anspruch nehmen zu können. Diese sind gegebenenfalls bei den jeweiligen Veranstaltungen angegeben. Jede/r TeilnehmerIn ist verpflichtet nach Aufforderung die Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen nachzuweisen.

1.6. Etwaige Abweichungen und Änderungen von diesen AGB sind in den entsprechenden Werbeunterlagen ersichtlich gemacht. Darüber hinaus können Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nur durch ausdrückliche schriftliche Vereinbarung mit Kolping Österreich erfolgen.

2. Vertragsabschluss

2.1. Die Buchung einer Veranstaltung erfolgt ausschließlich über das auf der Homepage www.kolping.at/mitwirken/kolping-bildet/onlineanmeldung-kolping-bildet bereitgestellte Buchungsformular.

2.2. Mit der Buchung wird erklärt, dass die/der TeilnehmerIn gegebenenfalls alle in der Ausschreibung geforderten Teilnahmevoraussetzungen (siehe auch 1.5) erfüllt.

2.3. Ein Vertrag kommt durch Buchung des Vertragspartners und schriftlicher Buchungsbestätigung bzw. durch spätere Rechnungslegung durch Kolping Österreich für beide Vertragsparteien verbindlich zustande.

3. Vertragsgegenstand und Nebenleistungen

3.1. Gegenstand des Vertrages sind jene Leistungen, die sich zum Zeitpunkt der Buchung aus den Leistungsbeschreibungen auf der Homepage, in Newslettern, der Kolping Österreich Zeitung und in ähnlichen Werbeunterlagen ergeben.

4. Preise

4.1. Es gelten die am Tag der Buchung angegebenen Preise. Für individuelle Angebote gelten die jeweils vereinbarten Preise.

4.2. Leistungen, die in der Veranstaltungsbeschreibung nicht angeführt sind, wie beispielsweise die Anreise oder Transferfahrten, hat die/der TeilnehmerIn auf eigene Kosten zu organisieren.

4.3. Die angebotenen Preise stellen die vom Vertragspartner (Mitglieder, Nicht-Mitglieder und Funktionäre) zu zahlenden Bruttopreise (inkl. aller Steuern) dar.

5. Zahlung

5.1. Mit der Buchungsbestätigung, spätestens jedoch 14 Tage nach der Veranstaltung wird die Zahlung fällig.

6. Abtretung des Anspruchs auf die Veranstaltungsleistung

6.1. Die/ Der TeilnehmerIn ist berechtigt, das Vertragsverhältnis auf einen Dritten zu übertragen, sofern dieser nachweislich die gegebenenfalls geforderten Teilnehmervoraussetzungen erfüllt. Die Übertragung ist Kolping bildet binnen einer angemessenen Frist vor Beginn der Veranstaltung anzuzeigen.

6.2. Im Falle einer Abtretung haften die/der VertragspartnerIn und der Dritte für noch ausstehende Zahlungen sowie für die Bearbeitungsgebühr von EUR 15,00 solidarisch.

7. Gewährleistung

7.1. Die/ Der TeilnehmerIn hat bei nicht oder nur mangelhaft erbrachten Leistungen einen Anspruch auf Gewährleistung. Kolping bildet leistet primär Gewähr durch die Behebung des Mangels oder durch eine gleichwertige Ersatzleistung.

7.2. Die/ Der TeilnehmerIn hat einen Mangel, den sie/er während der Veranstaltung feststellt, unverzüglich einem Repräsentanten des Veranstalters mitzuteilen. Die Unterlassung dieser Mitteilung lässt die Gewährleistungsansprüche zwar unberührt, kann aber zu einem Mitverschulden des Teilnehmers führen.

7.3. Kolping bildet leistet jedoch keine Gewähr für die Erfüllung subjektiv vorgestellter Ziele (z.B. Ausbildungserfolg).

8. Schadenersatz

8.1. Kolping Österreich haftet für Schäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Für Folgeschäden, entgangenen Gewinn, Schäden aus Ansprüchen Dritter oder bloße Vermögensschäden haftet Kolping Österreich nicht. Die Haftung bei leichter Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen, außer bei Personenschäden. Kolping Österreich haftet nicht für Schäden, die aufgrund von Handlungen von „Kolping bildet“ nicht zurechenbarer Dritter, höherer Gewalt, oder nicht ausreichenden persönlichen oder technischen Voraussetzungen der/des Teilnehmerin/Teilnehmers verursacht wurden, oder für Verlust und Diebstahl von Gegenständen, welche die/der TeilnehmerIn mitführen. Zwingende gesetzliche Haftungsregelungen bleiben TeilnehmerInnen als Verbrauchern iSd KSchG gegenüber unberührt.

8.2. Die/ Der TeilnehmerIn haftet Kolping Österreich gegebenenfalls für Schäden, insbesondere durch Verlust und Beschädigung der Leihausrüstung.

9. Datenschutz, Werbung, Zustimmung des Kunden

9.1. Kolping Österreich verarbeitet personenbezogene Daten zum Zweck der Veranstaltungsorganisation. Dies zur Vertragserfüllung unter Einhaltung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen.

9.2. Kolping bildet ist berechtigt für jede Veranstaltung eine Liste mit personenbezogenen Daten der Teilnehmer für organisatorische Zwecke anzulegen. Diese Teilnehmerliste darf an Kursleiter und Unterkunftsgeber weitergegeben werden.

9.3. Bei aktiver Genehmigung durch die/den VertragspartnerIn während des Buchungsprozesses dürfen personenbezogene Daten zur Bildung von Fahrgemeinschaften auch an andere TeilnehmerInnen weitergegeben werden.

9.4. Die/ Der TeilnehmerIn nimmt zur Kenntnis, dass ihre/seine Kontaktdaten für Marketing-aktivitäten von Kolping Österreich verwendet werden können. Dieser Verwendung kann vom Teilnehmer jederzeit widersprochen werden.

9.5. Bei ausgewählten Veranstaltungen werden Fotos und Filme für die Bewerbung von Kolping Österreich hergestellt. Die Genehmigung zur Verwendung wird von den VertragspartnerInnen und TeilnehmerInnen schriftlich erteilt und ist nicht Bedingung für die Teilnahme.

10. Rücktritt vom Vertrag und Fernbleiben der/des Teilnehmerin/Teilnehmehrs

10.1. Rücktritt der/des Teilnehmerin/Teilnehmers vor Antritt der Veranstaltung

10.1.1. Die/ Der TeilnehmerIn ist gegen Entrichtung einer Stornogebühr zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Die Stornierung hat schriftlich zu erfolgen und wird an dem Tag wirksam, an dem sie bei Kolping bildet einlangt.

10.1.2. Die Höhe der Stornogebühr richtet sich nach dem Zeitpunkt der Rücktrittserklärung. Bei Rücktritt vom Vertrag bis längstens 40 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden keine Kosten fällig. Bei Rücktritt von der Teilnahme bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Stornogebühr 50 % des Veranstaltungspreises, bei Rücktritt ab dem 13. Tag vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Stornogebühr 100 % des Veranstaltungspreises.

10.2. Fernbleiben des Teilnehmers

10.2.1. Wenn die/der TeilnehmerIn der gebuchten Veranstaltung ohne vorab schriftliche Ankündigung an Kolping bildet fernbleibt, bleibt der gesamte Preis fällig.

10.3. Rücktritt des Teilnehmers während der Veranstaltung

10.3.1. Bei vorzeitiger Abreise des Teilnehmers aufgrund von Krankheit oder einer Verletzung besteht ein Anspruch auf Rückvergütung in Höhe jener Aufwendungen, die sich Kolping bildet dadurch erspart. Dies gilt, falls die von der/ von dem TeilnehmerIn getragenen Kosten den Aufwand decken, also nicht für Selbstbehalt.

10.4. Rücktritt des Veranstalters vor Beginn der Veranstaltung

10.4.1. Der Veranstalter wird von der Vertragserfüllung befreit, wenn

a) eine in der Ausschreibung von vornherein festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, und dem Kunden die Stornierung innerhalb angemessener Fristen schriftlich mitgeteilt wurde, oder

b) die Vertragserfüllung aufgrund Höherer Gewalt nicht möglich ist. Höhere Gewalt ist ein nicht vom Veranstalter beeinflussbares Ereignis, wie beispielsweise Krieg oder kriegsähnliche Zustände, Naturkatastrophen oder Streiks.

In den Fällen unter Punkt 10.4.1. a) und b) erhält die/der TeilnehmerIn den von ihr/ihm bezahlten Preis zurück.

10.5. Rücktritt des Veranstalters während der Veranstaltung

10.5.1. Der Veranstalter ist von der weiteren Vertragserfüllung gegenüber jenen TeilnehmerInnen befreit, welche die Durchführung der Veranstaltung, ungeachtet einer Mahnung, vorsätzlich oder durch grob ungebührliches Verhalten nachhaltig stören. Die Nichterfüllung der Teilnahmevoraussetzungen berechtigt Kolping bildet jederzeit zum Rücktritt vom Vertrag.

10.5.2. In einem solchen Fall (gemäß Punkt 10.5.1.) ist die/der TeilnehmerIn zur vollständigen Zahlung des Preises verpflichtet und nicht berechtigt, den Preis aliquot zurück zu fordern.

11. Schlussbestimmungen

11.1. Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

11.2. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für Vertragspartner aus Drittstaaten (außerhalb der EU) und für Unternehmer ist Wien. Für VerbraucherInnen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Inland haben oder im Inland beschäftigt sind, ist jenes Gericht zuständig, in dessen Sprengel der Wohnsitz, gewöhnliche Aufenthaltsort oder Ort der Beschäftigung liegt.

11.3. Auf allfällige Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit Verträgen ist österreichisches Recht anzuwenden.

Veranstalter

Kolping Österreich
„Kolping bildet“
Paulanergasse 11
1040 Wien

ZVR: 792721348

Aktuelle Seminare & Workshops

Jahresrückblick 2017 und 2018

In diesem Kurs wurde das Wissen um die wertvolle Erste-Hilfe aufgefrischt indemman Hilfeleistungen nach Unfällen oder bei Eintritt plötzlicher Erkrankungen übte. Dieser Kurs gilt als Nachweis für die erfolgte Auffrischung (im Ausmaß von 8 Stunden) im Sinne §40 AStV für betriebliche Ersthelfer. Die Kursinhalte umfassten Grundlagen der Ersten Hilfe (Rettungskette, Notruf, Lagerungen,…), Regloser Notfallpatient, starke Blutung, Herzinfarkt, Schlaganfall, Wunden, Knochen- und Gelenksverletzungen. Abgehalten wurde der Auffrischungskurs von einem offiziellen Lehrbeauftragten des Österreichischen Roten Kreuzes Landesverband Niederösterreich im Kolpinghaus Krems.

Inhaltlische Schwerpunkte:

  • Grundlagen der Ersten Hilfe (Rettungskette, Notruf, Lagerungen,…) sowie

  • Regloser Notfallpatient,

  • starke Blutung, Wunden, Knochen- und Gelenksverletzungen,

  • Herzinfarkt und Schlaganfall

In der außerschulischen Jugendarbeit werden Pädagoginnen und Pädagogen  mit Jugendlichen konfrontiert , die Auffälligkeiten wie „Ritzen“, „Essstörungen“, „Suchtverhalten“ (Computerspiele, Drogen,…) zeigen.

  • Wie geht man prinzipiell mit psychischen Auffälligkeiten in der Jugendarbeit um?
  • Welche Symptome deuten auf ein Suchtverhalten oder eine psychische Störung hin und welche Ursachen kann es dafür geben?
  • Wie verhält man sich in der Rolle als Aufsichtsperson bzw. pädagogische/r  Betreuerin/ Betreuer richtig und welche Hilfsmaßnahmen können eingeleitet werden?

Seminarinhalte

  • Veränderungen und Auffälligkeiten im Verhalten
  • Symptome für psychische Störungen
  • Pädagogisches Rollenverständnis – Möglichkeiten und Grenzen
  • Anhand von Fallbeispielen erarbeiten

Lernen Sie bewährte Methoden kennen, um sich selbst und Ihr Team dauerhaft zu motivieren, herausfordernde Konfliktsituationen erfolgreich zu lösen und Projekte optimal in Ihren Arbeitsablauf zu integrieren, ohne dabei unter Druck zu geraten. 

Kommunikationsmodelle, praktische Fallbeispiele und theoretische Grundlagen helfen Ihnen dabei, Arbeitsabläufe zu verbessern und wieder in eine gute Work-Life-Balance zu gelangen. Das Seminar ist ebenso für MitarbeiterInnen/ ehrenamtliche Mitglieder sowie für Leitungspositionen geeignet.

SCHWERPUNKTE

Der Fokus des Seminars liegt in den Themenbereichen

  • Konfliktkommunikation
  • Leadership & Motivation
  • Projektmanagement
  • Zeit- & Selbstmanagement

Dipl.-Päd. Ing. Gilbert Lassnig, MA vermittelte den TeilnehmerInnen in diesem zweitägigen Seminar systemische Kommunikationsmodelle, die Sie in der Betreuung von jungen Menschen anwenden können sowie Arbeits- und Lösungsmethoden für den Berufsalltag.

Seminarziele im Überblick:

  • Vermittlung von systemischen Kommunikationsmodellen in der Jugendkommunikation für die Praxis
  • Reflexionsmethoden
  • Erkennen von Ursachen für Kommunikationsstörungen
  • Arbeits- und Lösungsmethoden für berufliche Abläufe im Rahmen von Jugendbetreuung

Nähere Informationen zu Dipl.-Päd. Ing. Gilbert Lassnig, MA finden Sie unter:
www.mtb-lassnig.at

Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen für ihr großes Interesse.

"Ideen kreieren und in Fahrt kommen!" so lautete das Motto des Seminars "Jugend #Superpower" mit Mag. Clemens Österreicher (Trainer, Coach & Supervisor) und Jasmin Ertl, MA (Bildungs- & Jugendreferentin).

Wie Jugendarbeit sichtbar gemacht wird, neue Mitglieder angesprochen werden können und welche Arten von Team-Rollen bzw. Team-Entwicklungsphasen es gibt, wurde den TeilnehmerInnen ebenso vermittelt wie Methoden für ein erfolgreiches Projektmanagement.

Seminarziele im Überblick:

  • Teambuilding Methoden
  • Team-Entwicklungsphasen und Rollendarstellungen
  • Projektmanagement
  • Erlebnispädagogik (Flow-Erlebnis)
  • Organigramm und Leitbild der Kolpingjugend

Nähere Informationen zu Mag. Clemens Österreicher finden Sie unter: www.entwicklungsfeld.at 
Kontaktdaten zu unserer Jugend- und Bildungsreferentin Jasmin Ertl, MA finden sie hier.

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und gratulieren den TeilnehmerInnen zu einem erfolgreichen Seminar.

Sie verarbeiten in Ihrem Unternehmen ständig personenbezogene Daten, etwa von Mitarbeitern, bestehenden und künftigen BewohnerInnen, Lieferanten oder Geschäftspartnern. Mit 25. Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutzrichtlinie (DSGVO) in Kraft. Diese bringt Neuerungen im Bereich der Bearbeitung personenbezogener Daten mit sich.

Die gesteigerte Verantwortung für Geschäftsführer bzw. Vorsitzende zeigt sich insbesondere bei den nachstehenden Aufgaben:

  • Unternehmen müssen die Einhaltung der DSGVO gegenüber der Behörde nachweisen können
  • Schutz personenbezogener Daten wird ausgeweitet
  • erhöhte Dokumentations- und Nachweispflichten
  • Pflicht zur Löschung von Daten
  • mehr Transparenz, insbesondere gegenüber Mitarbeitern und Kunden
  • schwerwiegende Verstöße müssen der Behörde und den betroffenen Personen gemeldet werden
  • Ernennung eines Datenschutzbeauftragten
  • Durchführung der Datenschutz-Folgenabschätzung

Das Informationsseminar bot einen Überblick über wesentliche Datenschutzbestimmungen, Neurungen und Lösungsansätze zur Datenverarbeitung.

Seminarziele
Um den Verantwortlichen in den Kolpingsfamilien und in den Kolpinghäusern einen Überblick über die neuen gesetzlichen Anforderungen zu geben, findet ein Informations-Seminar zur DSGVO statt. Für das Seminar konnte Dr. Christof Tschohl (wissenschaftlicher Leiter und Gesellschafter der Research Institute) gewonnen werden.

Themenüberblick:

  • EU Datenschutz-Grundverordnung
  • Privacy & Compliance by Design
  • Netzwerk- und Informationssicherheit
  • Internationaler Datenverkehr
  • Kundendaten und Marketing (Cold Calling, Social Media, Webanalyse, ...)
  • Datenschutz und Telekommunikation
  • Arbeitnehmerdatenschutz
  • Videoüberwachung
  • Informationssicherheit und Compliance
  • Betriebsvereinbarungen
  • Dokumentations- und Meldepflichten
  • Umgang mit Auskunftsbegehren
  • Individuelles Datenschutzhandbuch
  • Smart Production („Industrie 4.0")
  • Beratung und Software-Entwicklung zu IT-Prozessen (Rechtsinformatik)
  • Smart Living/AAL und Smart City
  • Datenschutz und Vertragsgestaltung
  • Datenschutz im Gerichtsverfahren

Referent:
Ing. Mag. Dr. jur. Christof Tschohl
www.researchinstitute.at

Weitersagen
Kontakt & Adressen