Zum Seiteninhalt

Aktion DÜK – „Dach über´m Kopf“

Kolpingsfamilie Linz startet Initiative für Obdachlose

Ambros Stingeder (rechts im Bild), Vorsitzender der Kolpingsfamilie Linz, freut sich über die Errichtung des ersten „DüK“, eines Witterungsschutzes für Obdachlose.

„Stell dir vor, du musst die heutige Nacht im Park verbringen oder unter einer Brücke schlafen. Es ist kalt, feucht und auch beängstigend. Es gibt Menschen, die dieses Schicksal trifft, jede Nacht und auch in deiner Stadt oder deinem Heimatort, quasi vor deiner Haustüre!“ Mit diesen Worten wirbt die Kolpingsfamilie Linz für ihr neues Sozialprojekt: Obdachlosen wird – rechtzeitig zum Winterbeginn – ein Dach über dem Kopf in Form eines Witterungsschutzes zur Verfügung gestellt: eine Rückzugs-möglichkeit vor allem in der Nacht und zum Schutz vor Wetterunbilden wie Regen, Schnee und Kälte.

Die Idee für die 2 x 2 Meter großen Konstruktionen, genannt „DÜK“ (für „Dach über´m Kopf“) stammt aus Deutschland, wo unter der Bezeichnung „Little Home“ schon mehr als 200 dieser modular aufgebauten, kiosk-ähnlichen Rückzugsräume für Obdachlose errichtet wurden. Gebaut sind sie aus Holz und versehen mit einer Wärmedämmung, zur Ausstattung gehören eine Klappbank, eine Abstellfläche, ein Feuerlöscher und ein Erste-Hilfe-Paket. DüKs werden auf Grundstücken errichtet, die von ihren Eigentümern für diesen Zweck zur Verfügung gestellt werden, und obdachlosen Menschen mit einem Schenkungsvertrag übergeben. Sie sollen keine Konkurrenz sein zu anderen Wohnprojekten, sondern sind, so Martin Lumetsberger, der die Aktion koordiniert, „für Personen gedacht, die wieder ein selbstbestimmtes Leben führen wollen“. Die Schenkung ist an bestimmte Bedingungen geknüpft: Der/die Beschenkte darf das DüK weder verkaufen, vermieten oder sonst wirtschaftlich nutzen und er bzw. sie ist für die Instandhaltung des Objekts sowie für die Pflege des umliegenden Areals verantwortlich; Alkohol- bzw. Drogenprobleme sind ein Ausschließungsgrund.

In Linz wurde, nach Konsultationen mit dem deutschen Verein „Little Home“ (www.little-home.eu), bereits im September das erste DüK gebaut und an seinen Bewohner übergeben; weitere DüKs sollen in Kooperation mit der örtlichen HTL 1, Fachrichtung Bau&Design, errichtet werden. Die Auswahl und Betreuung der BewohnerInnen erfolgt über den Sozialverein B37 der Stadt und dessen Streetworker.

Momentan liegt der Fokus auf dem Finden geeigneter Stellplätze für weitere DüKs in Linz. Mit der diözesanen Immobilienstiftung konnte dafür ein erster Partner gefunden werden. Mut gibt den Verantwortlichen der Kolpingsfamilie die Entwicklung der Idee in Deutschland: Dort haben einige Unternehmen Grundstücke für die Errichtung von DüKs zur Verfügung gestellt und mit dieser Aktion gute Erfahrungen gemacht: Dort, wo „Little Homes“ auf Lagerplätzen oder Parkplätzen stehen, gehören illegale Müllablagerungen, Diebstähle und Schmieraktionen der Vergangenheit an; teilweise konnten die Bewohner*innen der „Little Homes“ für Nebentätigkeiten für das Unternehmen gewonnen werden. Kürzlich ist die Deutsche Bahn an den Verein „Little Homes“ mit der Bitte herangetreten, 300 solcher Häuschen auf bahn-eigenen „Park & Ride“-Anlagen zu errichten

Unterstützen auch Sie das „DüK“-Projekt der Kolpingsfamilie Linz:

Sie haben die Möglichkeit,
• der KF Linz einen geeigneten Stellplatz unentgeltlich zur Verfügung zu stellen;
• die Aktion finanziell mit einer Geldspende zu unterstützen, etwa durch Übernahme der Kosten für ein „DüK“ (€ 4.500 -)

Kontakt: Kolpingsfamilie Linz, E-Mail: office@kolpinglinz.at mit dem Betreff „DüK“

„Youtube“-Tipp:
Unser Little Home 2021: Die Entstehung eines kleinen Sprungbretts für Obdachlose - YouTube
Tolle Immo Talk: Little Home – Wohnboxen für Obdachlose - YouTube

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen