Zum Seiteninhalt

Das ist Sp(r)itze!

Erste Phase der COVID-19-Impfaktion in den Kolping-Pflegeeinrichtungen erfolgreich abgeschlossen

Erleichterung und Freude herrscht in den Kolpinghäusern „Gemeinsam leben“ in Wien-Leopoldstadt und Wien-Favoriten über die erfolgreiche Durchführung der ersten Teilimpfung gegen das Corona-Virus. Ein Großteil der BewohnerInnen und der MitarbeiterInnen der beiden Pflegeheime, die jeweils auch eine Mutter-Kind-Einrichtung beherbergen, nahm daran teil, darunter auch unsere älteste Bewohnerin Anna Dixel (108 Jahre), welche als kleines Mädchen bereits die Spanische Grippe überstanden hatte.

Organisatorisch klappte alles reibungslos. Die meisten derer, die sich zur Impfung gemeldet hatten, waren positiv überrascht vom unkomplizierten Ablauf sowie davon, wie schnell und weitgehend schmerzfrei alles vonstattenging; von den ÄrztInnen in kurze Gespräche verwickelt, nahmen viele den Einstich gar nicht wahr. 15 Minuten wurden die Geimpften dann noch beobachtet, bei niemandem kam es zu Auffälligkeiten.

„Die letzten Monate waren für unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit großen Sorgen und vielen Einschränkungen verbunden; mit der Impfung gewinnen sie ein großes Stück Lebensqualität zurück“, freut sich Christine Leopold, Präsidentin von Kolping Österreich, über den ersten Teilschritt Richtung Normalisierung. Auch für die Angehörigen und die MitarbeiterInnen der beiden Pflegeeinrichtungen stellt die Maßnahme einen großen Lichtblick dar, auch wenn vorerst die bisherigen Maßnahmen zum Schutze aller Beteiligten weiter gelten.

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen