Zum Seiteninhalt

Ein wenig Weihnachten

Gedanken zum „Fest der Liebe“ vom Team des Kolping-Frauenhauses in Mistelbach.

Nicht friedlich, nicht besinnlich verläuft Weihnachten für die BewohnerInnen des Kolping-Frauenhauses in Mistelbach (NÖ): Nach oft traumatischen Erlebnissen verbringen sie die Feiertage ohne Aussicht auf ein „Fest der Liebe“ im Kreis der Familie.

Zum Beispiel Natalia und ihre Kinder. Ihr Ehemann hat sie in den letzten Monaten immer wieder geschlagen und bedroht: „Ich finde dich überall, du wirst keine ruhige Minute mehr haben. Das Loch für dich ist schon geschaufelt …“

Oder Maria, die von unserem Team telefonisch betreut wird. Sie ist im siebenten Monat schwanger, ihr Lebensgefährte beschimpft sie, versperrt die Türen der gemeinsamen Wohnung, sodass sie schon einige Male die Nacht im Vorzimmer auf dem Boden schlafend verbringen musste. Seit drei Wochen durfte sie nicht mehr duschen, er hat das warme Wasser gesperrt, weil es angeblich zu teuer sei.

Es ist schwer für diese Frauen, sich einzugestehen, dass sie von Gewalt betroffen sind, und noch schwerer, mit jemandem darüber zu reden, Hilfe zu suchen und anzunehmen; und noch mehr Überwindung braucht es, den Schritt zu wagen, mit den Kindern vor dem gewalttätigen Partner zu flüchten – wenn niemand ihnen glaubt, man ihnen Hysterie vorwirft, Familie und Freunde sich abwenden, die Kinder den Kindergarten oder die Schule wechseln und alles zurücklassen müssen.

Und doch dürfen diese Frauen und Kinder, genauso wie wir Betreuerinnen im Kolping-Frauenhaus immer wieder erleben, wie sie sich bei uns verändern und entwickeln, wie sie in einer gewaltfreien Umgebung wieder aufleben; wenn sie Schritt für Schritt zurückkehren in eine Leben ohne Demütigungen, Beschimpfungen, Drohungen, Abwertung, Angst und Schläge.

Zuflucht finden, in Sicherheit sein, ein Dach über dem Kopf haben, Geborgenheit spüren. Also doch: ein wenig Weihnachten.


Ein großes Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern, die das ganze Jahr über das Frauenhaus Mistelbach unterstützt haben! Gerade in der Weihnachtszeit besonders gefragt: kuschelige Decken, Kosmetikartikel, Stofftiere, Süßes für den Christbaum, Fahrräder oder Roller für die Kinder u.a.m.
Spendenkonto: Frauenhaus Mistelbach
IBAN: AT 81 2011 1201 1157 1500
BIC: GIBAATWWXXX

 

 

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen