Zum Seiteninhalt

Heute für morgen

Kolping Wels setzt auf Nachhaltigkeit

Das Kolpinghaus Wels geht weiter konsequent seinen Weg als innovatives und umweltfreundliches Schüler- Lehrlings- und Studentenwohnheim. Jüngstes Projekt: Mit fleißiger Unterstützung von Vorstandsmitgliedern wurde eine Fahrrad-Garage errichtet; der absperrbare Abstell-Bereich bietet Platz für ca. 45 Fahrräder und ist für die HausbewohnerInnen und das Personal kostenlos benützbar. Als Dach wurden Photovoltaik-Module installiert. Durch diese Maßnahme ist die PV-Anlage des Kolpinghauses Wels auf insg. 124 kWp erweitert worden und deckt nun – im Schnitt über das ganze Jahr gerechnet – bis zur 50 Prozent des gesamten Stromverbrauchs ab.

„Ein verantwortungsvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen ist uns sehr wichtig, schließlich wollen wir den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt erhalten“, kommentiert Harald Immitzer, der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Wels, das umfassende Engagement seines Vereins im Sinne der Nachhaltigkeit. Bereits beim Neubau des Hauses im Jahr 2006 wurde eine Solarthermie-Anlage errichtet, um einen Teil des Warmwassers im Sonnenkraft ohne Emissionen zu erzeugen. Als Brauchwasser für die Toiletten sowie für den Garten kommt Grundwasser vom eigenen Brunnen zur Anwendung. Seit 2008 ist Kolping Wels offiziell ein „Klimabündnisbetrieb; exakte Mülltrennung sowie die Versorgung der knapp 150 Bewohnerinnen und Bewohner mit Fairtrade- und regionalen Produkten (auch von „kleinen“ Produzenten) gehören bewusst zur gelebten Praxis. Seit 2017 ist die oben erwähnte PV-Anlage in Betrieb.

Um auch die BewohnerInnen und Gäste für das Thema Energie-Nachhaltigkeit zu sensibilisieren, wurde in der Eingangshalle eine Anzeige mit detaillierten Angaben zur Leistung der PV-Anlage angebracht: Aktueller Stromproduktion, Eigenverbrauch und Netzlieferung sind hier ebenso ersichtlich wie die Tatsache, dass bisher mit ca. 400 MWh Stromproduktion gut 150 Tonnen CO² eingespart werden konnten. Auch die nächsten Schritte sind schon geplant: Anfang des neuen Jahres erfolgt eine Überdachung der Terrasse der Hausmeisterwohnung, ebenfalls mit PV-Modulen, und die Installation von Ladepunkten für elektrisch betriebene Fahrzeuge.

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen