Zum Seiteninhalt

Hüter der Idee

„Corona“ und die Kolping-Sozialprojekte standen im Fokus der 9. „Präsides-Tagung“ unseres Verbandes am 30. September in Linz.

Das Kolpinghaus Linz war am 30. September Tagungsort des alljährlichen Vernetzungstreffens der Präsides der österreichischen Kolpingsfamilien und Diözesanverbände, die hier – rund 20 an der Zahl – auf Einladung von Bundespräses Gerald Gump zusammenkamen. Beim inhaltlichen Austausch stand zunächst das „Thema Nr 1“ unserer Zeit im Fokus: „Corona und die Folgen“. Nach wie vor ist die Arbeit in den Kolpingsfamilien, vor allem jene Bereiche, die von den Seelsorgern verantwortet werden, von der Pandemie stark betroffen; viele Veranstaltungen, die sonst das Vereinsjahr prägen, etwa Bildungs- oder Einkehrtage, konnten heuer nicht stattfinden; vielerorts ist die Scheu der Mitglieder, in größeren Gruppen zusammenzutreffen, noch groß, ebenso aber auch die Wiedersehensfreude dort, wo doch Treffen bereits stattfanden. Für die nahe Zukunft müssten Gelegenheiten gefunden und genutzt werden, das Vereinsleben wieder in Schwung zu bringen, waren sich die Präsides einig, etwa in der bevorstehenden Adventszeit, in der evtl. auch „Outdoor“ besinnliche und schöne Feierformen gefunden werden könnten.

In einem Studienteil gab die Leiterin des Frauen- und Sozialreferats von Kolping Österreich, Marion Praschberger, einen Überblick über die Sozialeinrichtungen unseres Verbandes. Auf verschiedenste Weise setzt sich Kolping für benachteiligte Menschen ein, getreu einem Motto, das auf Adolph Kolping selbst zurückgeht: „Die Nöte der Zeit werden euch lehren, was zu tun ist.“ Den Präsides kommt als „Hütern der Idee“ unseres Verbandes eine besondere Rolle dabei zu, die Kolping-Sozialprojekte in den örtlichen Vereinen bekannt zu machen und um Unterstützung für sie zu werben.

Angetan zeigten sich die Präsides auch vom gestalteten Gastro-Bereich im „Hotel Kolping“ Linz. Küche, Frühstücksräume und Restaurant wurden während des Lockdowns unter dem Gedanken umgebaut, im Zentrum von Linz eine „Oase“, einen Ort zum Verweilen und Genießen zu schaffen. Seit kurzem sind sämtliche Angebote der Kolpingsfamilie Linz unter dem Namen „Stadtoase“ zusammengefasst.

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen