Zum Seiteninhalt

Im Zeichen des Austauschs

Rückblick auf die 7. „Präsides-Tagung“ von Kolping Österreich am 12. September in Wels

Zu Gast in Wels; vorne Mitte (mit violettem Hemd): Bundespräses Gerald Gump, dahinter (mit Kollar) Generalpräses Ottmar Dillenburg. © Karl Moser/Kolpingfamilie Wels

Zu einem Vernetzungstreffen der Präsides der österreichischen Kolpingsfamilien und Diözesan-Verbände lud Bundespräses Gerald Gump am 12. September ins Kolpinghaus Wels ein. Als Ehrengast war diesmal der Generalpräses des Int. Kolpingwerks, Ottmar Dillenburg, extra von Köln angereist.

In einem durch Zitate Adolph Kolpings inspirierten Einstieg war der erste Schwerpunkt, unseren eigenen Zugang zu verschiedenen Momenten der Kolping-Arbeit auszutauschen, eigene Erfahrungen zur Sprache zu bringen: Wie können wir solidarisch sein mit unseren Mitmenschen? in der Familie, der Gesellschaft, der Kirche, dem Verband ehrlich miteinander umgehen? Dialog auf Augenhöhe führen? Diese und ähnliche Fragen wurden engagiert diskutiert, stets auch im Blick auf das Mit- und Zueinander der Kolping-Tätigkeit und anderer pastoraler Felder.

Der Nachmittag war einer eindrucksvollen Präsentation des internationalen Wirkens unseres Verbandes gewidmet, in deren Zuge der Generalpräses spannende, aber auch sehr persönliche und berührende Zeugnisse zur Sprache brachte.

„Toll, wie viel Wertschätzung des Generalpräses unserer alltäglichen Arbeit gegenüber dabei spürbar wurde!“, fasste einer der Teilnehmenden den Tag treffend zusammen. Am Ende des Tages war klar: die mittlerweile gut etablierten Präsides-Treffen – sie sollen regelmäßig weitergeführt werden; als Forum des Austauschs und der gegenseitigen Ermutigung tun sie einfach gut…

Gerald Gump

 

 

 

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen