Zum Seiteninhalt

Jetzt geht es um die Zukunft!

„Kolping-Corona-Fonds“: Aufruf und Abschiedswunsch des scheidenden Generalpräses

„Corona trifft die Ärmsten. Lasst uns gemeinsam helfen!“ – Mit diesen Worten hatte Kolping International im vergangenen Jahr zur Unterstützung von Kolpingleuten in Afrika, Asien und Lateinamerika aufgerufen, die als Folge der Pandemie von Armut und Hunger bedroht sind. In Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz – den Kolping-Gründungsländern – sind damals über 800.000 Euro für dieses Anliegen gespendet worden; Kolpingsfamilien und EinzelspenderInnen in Österreich haben dazu mehr als 50.000 Euro beigetragen, welche Generalpräses Ottmar Dillenburg, der im Oktober persönlich zur Bundeskonferenz nach Salzburg gekommen war, dort symbolisch überreicht wurden.

Während in Europa langsam Licht am Ende des Corona-Tunnels zu sehen ist, wütet die Pandemie in vielen Ländern des Globalen Südens weiter. Nach der akuten Nothilfe stellt sich jetzt die dringliche Frage: Was wird die Zukunft bringen? Vor allem für junge Menschen steht viel auf dem Spiel: Wer jetzt nicht zur Schule gehen oder seine Ausbildung abschließen kann, landet unweigerlich in der Armut. Deswegen ruft „Kolping International“ nun dazu auf, in einer zweiten gemeinsamen Anstrengung die Kolping-Bildungseinrichtungen zu retten. Viele sind durch Corona akut in Gefahr; durch die Lockdown-Maßnahmen haben unzählige Menschen ihren Job verloren, müssen ums nackte Überleben kämpfen – für Schulgeld oder zusätzliche Ausgaben für die Ausbildung der Jugendlichen bleibt da nichts übrig.

„In vielen unserer Partnerländer ist die Lage so dramatisch, wie ich es in all den Jahren, die ich bei Kolping bin, noch nie erlebt habe“, zieht Generalpräses Dillenburg, dessen Amtszeit im Oktober endet, dramatische Bilanz und legt uns einen Abschiedswunsch ans Herz: „Lasst uns für die Lage unserer Kolpingbrüder und-schwestern in den Ländern des Globalen Südens weiter aufmerksam bleiben – vor allem, wenn es um die Jugend geht. Wenn ihr noch einmal helfen könnt, bitte tut es!“

Spendenkonto

BAWAG-PSK
BIC: BAWAATWW,
IBAN: AT24 6000 0000 0195 3008, Kennwort: „34_Kolping-Corona-Fonds“

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen