Zum Seiteninhalt

Mit gutem Beispiel voran

Verantwortliche der Kolpingjugend im Einsatz für ältere Mitmenschen

Bundes-Jugendleiter Benni Purner im Einsatz für ältere Mitmenschen

Ältere Menschen müssen im Fall einer Infizierung mit dem Corona-Virus mit schwereren Folgen rechnen – Grund genug für viele Jüngere, sie im Alltag zu unterstützen. Bei Kolping gehen Bundes-Jugendleiter Benni Purner, in Hall in Tirol zuhause, und sein Stellvertreter Lukas Werkl aus Klagenfurt mit gutem Beispiel voran.

Unser Bundes-Jugendleiter Benni Purner bringt frische Salate von Bauern aus der Umgebung von Hall direkt vor die Türe von älteren Menschen, die in Tirol aktuell in Quarantäne sind. Auch für Einkäufe und andere Besorgungen hat er sich zur Verfügung gestellt. Auf Facebook kann man übrigens seine hörenswerten Beiträge – Benni ist Opernsänger in Ausbildung – im Rahmen des österreichweiten täglichen „Corona-Flashmob-Gigs“ um 18 Uhr verfolgen.

Ein offenes Ohr, und zwar für die Anliegen und Bedürfnisse seiner älteren Mitmenschen, hat auch der Bundesjugendleiter-Stellvertreter der Kolpingjugend, Lukas Werkl. Im Rahmen einer Aktion der Kolpingsfamilie Klagenfurt-Zentral scheut er keine Mühen und unternimmt Besorgungen und Einkäufe für Personen, die aufgrund der aktuellen Lage zu Hause bleiben müssen.

Die Anregung für die Einrichtung dieses Hilfsdienstes kam vom Vorsitzender der Kolpingsfamilie, Reinhold Lexer, der auch als Vizepräsident von Kolping Österreich tätig ist. „Vor allem unsere älteren Mitglieder sind einer großen Gefahr ausgesetzt und sollten auf keinen Fall mehr die Wohnung oder das Haus verlassen“, formulierte er in einem Schreiben an alle Mitglieder der Kolpingsfamilie Klagenfurt-Zentral, in dem er dazu aufrief, alles zu unternehmen, um Gefahr von dieser Gruppe abzuwenden. „Wir hoffen alle“, schließt er seinen Brief, „dass bald ein wirkungsvolles Medikament einsatzbereit sein wird und dass wir diese Zeit gut überstehen. Zuversicht und unbeugsamer Wille sowie eine nüchterne und vorsichtige Vorgehensweise werden uns dabei helfen.“

Verantwortliche von Kolpingsfamilien, die solche oder ähnliche Aktionen auch in ihrem Bereich planen, sind gebeten, dabei die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen des Sozialministeriums genau zu befolgen. Danke!

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen