Zum Seiteninhalt

Netzwerk fürs Leben

Kolping Costa Rica rückt ein Thema in den Fokus, das auch hierzulande leider sehr präsent ist: häusliche Gewalt.

Kolping Costa Rica: Kurzvorträge zum Thema häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt und damit verbundene Morde sind ein Phänomen, das für ganz Lateinamerika prägend ist, aber auch in Europa vorkommt – zuletzt und gehäuft auch in Österreich. Die Gründe sind vielschichtig, betroffen sind alle gesellschaftlichen Gruppen.

Kolping Costa Rica arbeitet, wie die Verantwortlichen anlässlich des Int. Frauentags (8. März) in einer Aussendung bekannt gaben, mit anderen Organisationen wie Polizei, Justiz, Stadtverwaltung, Universitäten, dem Kinder- und Jugendschutz und großen Firmen in einem Netzwerk zum Erkennen und Vermeiden von häuslicher Gewalt zusammen. Am Welttag gegen häusliche Gewalt (25. November) wurde unter Beteiligung zahlreicher Gruppen eine Mahnwache im Stadtpark von San Isidro de El General, einer Provinzstadt im Südwesten des Landes, abgehalten. Neben Kurzvorträgen wurden zu diesem Anlass auch Schicksale von Betroffenen thematisiert.

In Costa Rica beträgt die Mordrate an Frauen infolge häuslicher Gewalt 12 pro 100.000 EinwohnerInnen, in Honduras ist die Zahl mit 15 am höchsten (Quelle: OECD). In Österreich wurden im Vorjahr 41 Frauen ermordet, viele der Täter standen in einer familiären Beziehung zum Opfer.

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen