Zum Seiteninhalt

Neuer Diözesanpräses im Burgenland

Wilhelm Ringhofer folgt dem verstorbenen Martin Korpitsch

Der Propst- und Stadtpfarrer von Eisenstadt-Oberberg und Kleinhöflein Wilhelm Ringhofer wurde bei der Generalversammlung des Diözesanverbandes Kolping Burgenland am 4. Juni einstimmig zum Diözesanpräses und bei der anschließenden Hauptversammlung der Kolpingsfamilie Eisenstadt zu deren Präses gewählt. In beiden Funktionen tritt er die Nachfolge des Mitte Mai verstorbenen Präses Martin Korpitsch an.

Schon in frühester Jugend Mitglied (der Kolpingsfamilie Pinkafeld) ist Wilhelm Ringhofer wie sein Vorgänger dem Kolpingverband seit vielen Jahren eng verbunden und, nach eigenen Worten, ein „glühender Anhänger der Ideen Adolph Kolpings“. Seine erste Handlung als Präses war die Aufstellung der Kolping-Fahne neben seinem Priester-Stuhl in der – besser als „Haydn-Kirche“ bekannten Bergkirche Eisenstadt-Oberberg.

Wir gratulieren dem neuen Präses und wünschen ihm für seine Tätigkeit alles Gute und Gottes Segen!

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen