Zum Seiteninhalt

Neues Kolpinghaus Wien-Alsergrund eröffnet

Für Studierende, SeniorInnen und Menschen in unterschiedlichen Notlagen

Foto: Alissar Najjar | Fotografie e.U. / © Kolping Österreich & Kolpingsfamilie Wien-Alsergrund

„Wir haben ein Haus!“ – Mit diesen Worten der Freude und Erleichterung begrüßte Robert Notsch, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Wien-Alsergrund, die rund 200 Festgäste zur Eröffnungsfeier. Nach langer und intensiver Arbeitsphase wurde vergangenen Freitag, 4. November 2022, das traditionsreiche „Kolpinghaus Wien-Alsergrund“ feierlich neu eröffnet.

Mit dabei waren neben Kolping-Präsidentin Christine Leopold und Kolping-Bundespräses Gerald Gump, Bezirksvorsteherin Saya Ahmad sowie Stadtrat für Soziales Peter Hacker und Erwin Steinhauer. Der Schauspieler und Kabarettist sammelte in jungen Jahren am Alsergrund seine ersten Bühnenerfahrungen auf den Brettern der Bühne des Kolpinghauses. Bei der Eröffnung las er aus Schillers „Prolog zur Weihe des Hauses“.


Das Kolpinghaus als Ort der Vielfalt

Christine Leopold brachte in ihrer Festrede ihre Freude über die erfolgreiche Fertigstellung zum Ausdruck: "Es war ein großes Projekt, das in einem großen Miteinander verwirklicht werden konnte. Dieses neue Wohnhaus wird wie bereits zuvor wieder vielen jungen und auch älteren Menschen einen modernen und lebendigen Wohnraum bieten."

Für Bezirksvorsteherin Saya Ahmad ist das eine gute Sache: „Als Menschenrechtsbezirk begrüßen und unterstützen wir Organisationen, die den Zusammenhalt im Bezirk fördern. Mit der Neueröffnung des Kolpinghauses am Alsergrund hat der Neunte einen Ort der Vielfalt, Begegnungen und Solidarität wiedergewonnen. Ich gratuliere dem Kolpinghaus zur gelungenen Sanierung und begrüße alle Bezirksbewohner recht herzlich!“

Wiens Sozialstadtrat Peter Hacker äußerte sich in ähnlicher Weise: "Mir gefällt der Grundgedanke dieses Hauses. Es ist ein Ort, wo das Miteinander auf Augenhöhe gelebt und nicht nur davon gesprochen wird."


Grußworte von Kardinal Schönborn

Die Segnung des neuen Hauses erfolgte durch Kolping-Bundespräses Gerald Gump, der auch Grußworte von Kardinal Christoph Schönborn verlas, der seine geplante Teilnahme an der Eröffnungsfeier absagen musste, da er am Papstbesuch in Bahrain teilnahm.

Wie Kardinal Schönborn schrieb, wünsche er den Verantwortlichen, dass sich dieses Haus auch künftig als ein offenes Haus des Miteinanders weiterentwickeln möge: "Seit 125 Jahren wird hier Vielfalt und Respekt gelebt, Menschen bekommen einen Lebensraum zum Studieren und sich Entwickeln; in einer Zeit von Spannungen, Ängsten und Krisen brauchen wir Räume, wo Miteinander entsteht und gefördert wird", so Kardinal Schönborn.


150 Zimmer für Studierende und vieles mehr

Auf dem Gelände des neu errichteten Wohnheims stand bereits seit 125 Jahren ein Kolpinghaus, das Ende des 19. Jahrhunderts für Handwerksgesellen errichtet wurde und jungen Menschen während ihrer Ausbildung ein "Zuhause auf Zeit" bot. Seither wurde das Wohnkonzept nach den Bedürfnissen der Zeit und Menschen stetig weiterentwickelt. 2018 wurde das alte Gebäude abgerissen und in den vergangenen Jahren, mit pandemiebedingter Verzögerung, komplett neu errichtet.

Das neue Haus bietet nun 150 Zimmer für Studierende, sechs Wohnungen für Senioren & Seniorinnen und 20 Wohnplätze für junge Frauen in Notsituationen. Ebenso werden Plätze für Personen im Rahmen der Wiener Wohnungslosenhilfe sowie für Vertriebene des Kriegs in der Ukraine zur Verfügung gestellt. Ab 2023 wird zudem die Kolping-Lebensberatungsstelle aus Wien-Währing ihren neuen Standort im Kolpinghaus Wien-Alsergrund eröffnen. Das Haus hat einen Musikraum, einen Fitnessraum, einen begrünten Innenhof und Veranstaltungs- und Seminarräume.

 

Anfragen werden ab sofort unter info@kolpinghaus-wien9.at entgegengenommen.

Weitere Informationen unter www.wien-alsergrund.kolping.at   
 

Titelbild - Personen v. l. n. r: 
Ing. Konrad Wutscher, Präses der Kolpingsfamilie Wien-Alsergrund; Mag.a Saya Ahmad, Bezirksvorsteherin Wien-Alsergrund; Peter Hacker, Stadtrat für Gesundheit, Soziales und Sport; Robert Notsch, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Wien-Alsergrund; KR Mag.a Christine Leopold, Kolping Österreich-Präsidentin; Gerald Gump, Bundespräses von Kolping Österreich; Erwin Steinhauer, Schauspieler; Mag. Albert Pribyl, Leiter Finanzen Kolping-Österreich; Markus Schweiger, Geschäftsführer Kolpinghaus Wien-Alsergrund

Fotos: Alissar Najjar | Fotografie e.U. 
Copyright:
© Kolping Österreich & Kolpingsfamile Wien-Alsergrund

Grußworte zur Eröffnung des Kolpinghauses Alsergrund

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen