Zum Seiteninhalt

Rom-Wallfahrt abgesagt

Geplante Feierlichkeiten zum 30-Jahr-Jubiläum der Seligsprechung Kolpings Pandemie-bedingt nicht durchführbar

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie hat KOLPING INTERNATIONAL die für Ende Oktober 2022 geplante Jubiläumswallfahrt nach Rom abgesagt. Sie hätte ursprünglich schon im Vorjahr aus Anlass 30. Jahrestages der Seligsprechung Adolph Kolpings stattfinden sollen, mehrere tausend Kolpingmitglieder aus aller Welt wären erwartet worden.

Konkrete Planungen seien in der aktuellen Situation unmöglich, heißt es in einer kürzlich veröffentlichten Stellungnahme des Generalpräsidiums: Seitens der Planungspartner in Rom waren keine verbindlichen Zusagen zu bekommen, „um mit mehreren tausend Kolpingschwestern und Kolpingbrüdern in den großen römischen Basiliken feiern zu können“; auch aus Nationalverbänden und aus deutschen Bistümern sei die Einschätzung dergestalt gewesen, „dass viele Mitglieder sich nicht verbindlich anmelden können und wollen, weil sie nicht wissen, ob im Oktober dieses Jahres die Pandemie soweit unter Kontrolle ist, als dass wir dicht an dicht nebeneinander in Bus und Bahn sitzen können, als dass wir miteinander singen und feiern können, ohne einander zu gefährden“. All dies zusammen genommen hat die Leitung von KOLPING INTERNATIONAL dazu bewogen, die Rom-Wallfahrt schweren Herzens vollständig abzusagen.

In den kommenden Wochen sollen andere Möglichkeiten genutzt werden, das 30-Jahr-Jubiläum der Seligsprechung Kolpings würdig abzuschließen. Das Generalpräsidium verweist in diesem Zusammenhang auf die Aktion #kolpingwirkt, mit der schon in den letzten Monaten Eindrücke über die Kolpingarbeit in aller Welt in den Blick genommen wurde, auf den „Kolping-Corona-Fonds“ zur Bekämpfung der Folgen der Corona-Krise in den wirtschaftlich benachteiligten Ländern des Globalen Südens, und auf die seit zwei Jahren laufende Petition für die Heiligsprechung des Gründers des Kolpingwerks; die gesammelten Unterschriften werden nun wohl bei anderer Gelegenheit an den Papst übergeben.

Videobotschaft von Generalpräses Christoph Huber zur Absage der Rom-Wallfahrt des Int. Kolpingwerks:

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen