Zum Seiteninhalt

Spitzenleistung

Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt mit dem „Nationalen Qualitäts-Zertifikats“ für Alten- und Pflegeheime ausgezeichnet

Freude über die Auszeichnung mit dem „Nationalen Qualitäts-Zertifikat“ (NQZ) für Alten- und Pflegeheime bei Kolping-Präsidentin Ch. Leopold (2. v. li.) und dem Team des Kolpinghauses „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt mit GF J. Mandl (2. v. re.), Pflegedienstleiter Th. Höllering Pederiva und der Stv. Pflegedienstleiterin Andrea Götthans.

Bereits im Dezember des vergangenen Jahres erreichte uns aus dem Sozialministerium die freudige Nachricht, dass dem Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt die Berechtigung erteilt wurde, das „Nationale Qualitätszertifikat“ (NQZ) für Alten- und Pflegeheime in Österreich zu führen. Die feierliche Verleihung dieser Auszeichnung wurde für Mai 2020 angekündigt, konnte aber bisher Corona-bedingt nicht stattfinden. Immerhin wurde den Verantwortlichen des Hauses nunmehr eine Urkunde und eine Tafel (siehe Foto) als offizielle Bestätigung der Verleihung übermittelt.

Mit dem NQZ für Alten- und Pflegeheime werden Häuser ausgezeichnet, die sich – über die Erfüllung gesetzlicher Voraussetzungen hinaus – im Interesse ihrer BewohnerInnen systematisch um die Weiterentwicklung ihrer Qualität bemühen. Die Bewertung erfolgt in einem umfassenden Verfahren durch speziell ausgebildete externe Fachkräfte. Dabei werden u.a. BewohnerInnen nach ihrer Zufriedenheit befragt und sämtliche Abläufe durchleuchtet.

Jene Einrichtungen, die das NQZ führen dürfen, gelten als „Leistungsspitze Österreichs“, die ihren BewohnerInnen im Alter eine besonders hohe Lebensqualität ermöglichen. „Wir freuen uns über diese großartige Anerkennung unserer Arbeit“, so kommentierte Kolping-Präsidentin Christine Leopold die Verleihung und sprach dem Direktor des Hauses, Johannes Mandl, und seinem gesamten Team ihren herzlichen Dank aus; die Auszeichnung belege das erfolgreiche Bemühen aller Beteiligten, die Betreuungsqualität kontinuierlich über einen längeren Zeitraum nicht nur zu halten, sonders sogar noch zu steigern, so Leopold.

Neben dem 2011 eröffneten Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt ist auch der etwas ältere „Schwesternbetrieb“, das Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Favoriten (in Betrieb seit 2003), berechtigt, das NQZ für Alten- und Pflegeheime zu führen.

Nähere Informationen unter www.nqz-austria.at



Radio-Hörtipp:

Ö1 Beitrag zum Nachhören:
"Lebenskunst - Begegnungen am Sonntagmorgen "Angenommen und begleitet - Ein Erfahrungsbericht"

Voraussichtlich, am Montag, 23. November, beginnt die neue Sitzung des Verfassungsgerichtshofs, und damit setzen auch die weiteren Beratungen zum Thema "gesetzlich erlaubte Sterbehilfe" in Österreich ein. An der Hand oder durch die Hand eines Menschen sterben? Diese existenzielle Frage begleitet unabhängig vom Entscheid Menschen in ihrer letzten Lebensphase - und ihre Angehörigen. Wie sie die letzten Monate ihres krebskranken Partners erlebt hat, davon erzählt Brigitte Krautgartner in einem Erfahrungsbericht. Und sie zeigt sich überzeugt: Man kann auch diese Zeit so gut wie möglich gestalten - wenn man sich Hilfe sucht. Diese hat sie unter anderem beim Mobilen Hospiz der Caritas und in den letzten Tagen im Kolpinghaus "Gemeinsam leben" Wien-Leopoldstadt gefunden.
 

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen