Zum Seiteninhalt

Zeige deine #Superpower!

Tipps zur Förderung von Jugendprojekten – für alle, die im Herbst neu durchstarten wollen.

Neue Jugendreferentin: Melanie Mayerhöfler

 

Der Beginn des Schul- und Arbeitsjahres ist ein guter Zeitpunkt zum Planen neuer Projekte – besonders im Jugendbereich. Nach dem durch Corona „verpatzten“ Frühjahr geht es jetzt darum, im Vereinsleben neue Akzente zu setzen, und die Chancen dafür stehen gut: Durch die Erfahrungen während des „Lockdowns“ ist die Wertschätzung und Offenheit für gemeinsame Aktionen überall gestiegen, gerade auch bei der Jugend.

Kolping-Verantwortliche, die im neuen Arbeitsjahr Jugendprojekte planen wollen, finden auf der Kolpingjugend-Homepage www.kolpingjugend.at wichtige Informationen, wie ihre Projekte aus öffentlichen Mitteln gefördert werden können. Im Rahmen der „Bundesjugendförderung“ ist es möglich, Veranstaltungen wie zum Beispiel Jugendtreffen, Kreativ-Workshops, Bildungsimpulse, Sport-Events, u.a.m. finanziell zu unterstützen.

Kompetente Hilfe bei der Planung und Durchführung bis hin zur Abrechnung der Projekte gibt es in unserem Jugendreferat. Mit Anfang September hat hier eine neue Referentin ihren Dienst angetreten: Melanie Mayerhöfler (27) übernimmt die Aufgaben unserer bisherigen Jugendreferentin Jasmin Ertl und steht für Anliegen betreffend die Kolpingjugend und als Ansprechpartnerin in allen Fragen zur Bundesjugendförderung gern zur Verfügung. Sie hat Bildungswissenschaften und Sozialwirtschaft studiert und bisher u.a. in der sozialpädagogischen Begleitung von Kindern und Jugendlichen und in der Erwachsenenbildung gearbeitet. Herzlich willkommen!

Jugendreferat

Melanie Mayerhöfler , MA
+43 1 587 35 42 39
Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen