Zum Seiteninhalt

Das Wiener Unternehmen SimCorp unterstützt Kolping Österreich

1.000 Euro Weihnachtsspende für Mutter-Kind-Einrichtungen (MUKI)

Normalerweise setzt die Firma SimCorp, mit über 1.600 MitarbeiterInnen, hochwertige IT-Lösungen für führende Unternehmen der Investment-Management-Industrie um. Vergangenen Dezember spendete das Unternehmen im Rahmen ihrer Weihnachtsaktion 1.000 Euro für die Mutter-Kind-Einrichtungen von Kolping Österreich.

Die Firma teilt die Früchte ihres Erfolges bereits seit Jahren, in dem sie zu Weihnachten soziale Einrichtungen unterstützt. An allen drei Firmen-Standorten „nominieren“ die MitarbeiterInnen jährlich ein für sie bedeutendes soziales Projekt, dem die Spende zugutekommen soll. Dass die Wahl 2018 u.a. auf die Mutter-Kind-Einrichtungen von Kolping Österreich fiel, ist nicht nur eine große Freude, sondern vor allem eine wichtige Unterstützung für die BewohnerInnen der Einrichtung.

Professionelle Betreuung in familiärem Umfeld
Marion Praschberger, Leiterin des Frauen- und Sozialreferats von Kolping Österreich und MUKI-Mitarbeiterin Daniela Balham führten Patrizia Grumböck und Alexander Schnitzler von SimCorp im Zuge der Scheckübergabe am 11.01.2019 durch die Einrichtung, in der junge Mütter mit ihren Kindern übergangsmäßig wohnen können, und gaben Einblicke in den Alltag.

Seit mehr als 25 Jahren finden Frauen, die in Not geraten sind, bei Kolping Unterkunft und Betreuung für sich und ihre Kinder sowie Unterstützung auf ihrem Weg in ein neues Leben. Vordergründig erfolgen die meisten Anfragen aufgrund von drohender oder aktueller Obdachlosigkeit. Dahinter verbergen sich in der Regel soziale und psychische Krisen, Arbeitslosigkeit, Schulden und finanzielle Probleme, Scheidungen oder Trennungen, Gewalt in der Familie, ein inexistentes soziales Netzwerk, besondere Probleme von AlleinerzieherInnen, u.v.m. Im Laufe der Jahre konnte bereits rund 1.200 Frauen und Kindern in diesem Projekt nachhaltig geholfen werden. Derzeit leben etwa 100 Mütter und Kinder in den beiden Mutter-Kind-Einrichtungen von Kolping Österreich.

Die Frauen können bis zu eineinhalb Jahre im MUKI wohnen. Sie werden von Sozialarbeiterinnen betreut und zusätzlich gibt es eine Psychologin für die Kinder. Das Spektrum der Betreuung reicht von Krisenintervention über rechtliche und psychosoziale Beratung bis hin zu Begleitung bei Behördenwegen und Unterstützung in der Suche nach einem Arbeitsplatz und einer eigenen Wohnung.

Die Bewohnerinnen kommen aus schwierigen sozialen Situationen und sind auf Geld- und Sachspenden (wie Kinderkleidung, Spielsachen, Haushaltsartikel, etc.) angewiesen.
Wenn auch Sie Interesse haben, die MUKI-Einrichtungen oder andere Projekte von Kolping Österreich zu unterstützen, informieren wir Sie gerne: www.kolping.at/spenden/

Spendenkonto:
BAWAG-PSK
BIC: BAWAATWW
IBAN: AT24 6000 0000 0195 3008


Fotocredit: Kolping Österreich
Personen v.l.n.r.:
Marion Praschberger,
Leiterin des Frauen- und Sozialreferats von Kolping Österreich
Patrizia Grumböck, Mitarbeiterin der Firma SimCorp
Daniela Balham, MUKI-Mitarbeiterin im Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Favoriten
Alexander Schnitzler, Mitarbeiter der Firma SimCorp
Günther Schwegl, Geschäftsführer des Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Favoriten

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen