Zum Seiteninhalt

Weihnachtsaktion für Mütter und Kinder

Eifrige SpenderInnen sorgen für strahlende Kinderaugen: Bei der Kolping-Wunschzettelaktion werden zahlreiche „Herzenswünsche“ erfüllt.

Kolping-Wunschzettelaktion 2019: Geschenke-Übergabe am Punschstand der Kolpingsfamilie Wien-Zentral

Kerzenlicht, Weihnachtslieder und der Duft von Zimt und Orangen: Der Zauber der Weihnacht ist auch in den Sozialeinrichtungen von Kolping Österreich schon zu spüren, wenn auch die meisten der Menschen, die hier ein „Zuhause auf Zeit“ gefunden haben, das Fest der Geburt Jesu nicht frei von Sorgen feiern können.

Um gerade zu Weihnachten ein Zeichen der Solidarität benachteiligten Familien, Müttern und Kindern zu setzen, hat Kolping die „Wunschzettelaktion“ ins Leben gerufen. Bereits im November haben die Kinder, die in unseren Sozialeinrichtungen leben, ihren BetreuerInnen Briefe übergeben, in denen sie ihren jeweils sehnlichsten Wunsch zum Ausdruck bringen: „Liebes Christkind, bitte bring mir Lego-Bausteine“, steht, mit einer wunderschönen Zeichnung versehen, in einem der Schreiben. „Am allerschönsten wäre es, wenn wir als ganze Familie Weihnachten feiern könnten. Aber eine Barbie wäre auch toll“, heißt es in einem anderen.

Auf Basis der Briefe wurden Wunschzettel erstellt, welche am Punschstand der Kolpingsfamilie Wien-Zentral auf der Wiener Mariahilferstraße vor dem Haus Nr. 93-95 zur Entnahme bereitstehen. BesucherInnen hatten die Möglichkeit, einen dieser Zettel zu ziehen, das Geschenk zu besorgen und dieses, weihnachtlich verpackt, zum Punschstand zu bringen. Heute, am 12. Dezember, wurden die ersten Geschenke an die Leiterin der Kolping-Sozialeinrichtungen, Marion Praschberger, übergeben, damit diese rechtzeitig zu den Weihnachtsfeiern in den einzelnen Einrichtungen ankommen. Ebenso anwesend waren Markus Rumelhart, Bezirksvorsteher des 6. Wiener Gemeindebezirks und Gerhard Hammerer, ÖVP-Bezirksparteiobmann des 6. Wiener Gemeindebezirks.

„Es ist schön, dass es so viele fürsorgliche Menschen gibt, die in der Weihnachtszeit auch an jene denken, die es im Leben gerade nicht so leicht haben", freute sich Marion Praschberger. Anhand der liebevollen Verpackung der zahlreichen Päckchen zeige sich nicht auch deren Freude am Schenken.

Noch bis 14. Dezember können Interessierte die Aktion unterstützen – entweder im Zuge eines Besuches am Punschstand der Kolpingsfamilie Wien-Zentral oder durch eine Spende zugunsten der Sozialeinrichtungen von Kolping Österreich (BAWAG-PSK, IBAN: AT24 6000 0000 0195 3008, BIC: OPSKATWW, Verwendungszweck: „Weihnachtsaktion“)

Auch im Namen der begünstigen Familien danken Kolping Österreich und die Kolpingsfamilie Wien-Zentral allen SpenderInnen, die mit Engagement und Hilfsbereitschaft zum wiederholten Gelingen der Aktion beitragen.
 

Foto: © Kolping Österreich
Kolping-Wunschzettelaktion 2019 | Geschenke-Übergabe mit:
Markus Rumelhart, Bezirksvorsteher des 6. Wiener Gemeindebezirks (5.v.l.); Sissy Zeisler, Vorsitzende der Kolpingsfamilie Wien-Zentral (6.v.l.); Gerhard Hammerer, ÖVP-Bezirks-parteiobmann des 6. Wiener Gemeindebezirks (7.v.l.); Marion Praschberger, Leiterin der Kolping-Sozialeinrichtungen (8.v.l.); Stefan Fellinger, Initiator des Punschstandes der Kolpingsfamilie Wien-Zentral (8.v.l.); Wolfgang Engelmaier, Bundessekretär von Kolping Österreich.

Zurück zur Übersicht
Kontakt & Adressen