Zum Seiteninhalt

Wohnhäuser für Menschen mit Behinderung in Waidhofen

Informationen betreffend „Corona-Virus“

Wir haben viel erlebt in den letzten Wochen. Die Gefahr durch Corona, die Änderungen und Beschränkungen haben uns allen viel abverlangt. Alle unsere Bewohnerinnen und Bewohner haben in dieser Zeit sehr viel geleistet und mit vielen Herausforderungen umgehen müssen. Wir möchten uns aber auch bei allen Angehörigen für die herausragende Zusammenarbeit und Unterstützung von Herzen bedanken! Sie haben in dieser Zeit sehr viel Verständnis und Kooperationsbereitschaft aufgebracht. Ihre Verbundenheit, ebenso wie das Vertrauen der Bewohnerinnen und Bewohner zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern waren und sind ein besonderer Wert.

Über die neuen Maßnahmen und Lockerungen ab 1. Juli wurden die Angehörigen per Brief persönlich informiert. Über aktuelle Entwicklungen und Einzelheiten, beispielsweise Besuche, Heimfahrten oder den Betrieb der Werkstätten betreffend, können Sie sich direkt von den Bereichsleitungen an den einzelnen Standorten ins Bild setzen lassen.

Was die Bekämpfung der Pandemie betrifft, werden wir weiterhin alle nötigen Schritte zum Schutz unserer BewohnerInnen setzen bei gleichzeitiger möglichst weitgehender Wiedergewinnung des Alltags und der persönlichen Kontakte.

Zwei Wohnhäusern für Menschen mit Behinderung in Waidhofen/Thaya

In zwei Wohnhäusern bietet Kolping in Waidhofen an der Thaya Menschen mit Behinderung unterschiedliche Wohnformen an, um ihre Entwicklung optimal zu fördern:

Im 1995 errichteten Stammhaus werden drei Betreuungsformen für insgesamt 32 Personen angeboten:

In den drei Wohngruppen finden insgesamt 24 BewohnerInnen Platz, die tagsüber in einer Werkstätte einer geregelten Beschäftigung nachgehen oder mittlerweile in unserer Senioren-Tagesbetreuungsgruppe betreut werden. Acht Menschen mit schwerster geistiger bzw. mehrfacher Behinderung finden in der Intensivbetreuungsgruppe professionelle Betreuung und Förderung. Darüber hinaus werden für Kurzzeitbetreuung Plätze angeboten.

Im 2012 eröffneten zweiten Wohnhaus wurden zwei Einheiten für je sieben Personen geschaffen. Jedem Bewohner/jeder Bewohnerin steht ein Einzelzimmer mit eigenem Bad und WC zur Verfügung. Jedes Zimmer verfügt über einen ebenerdigen Ausgang in den Garten. Die Wohnräume und Sanitäranlagen sind sowohl vom Platzangebot als auch der Ausstattung so ausgelegt, dass sie auch den Bedürfnissen älterer bzw. schwer körperbehinderter Personen Rechnung tragen.

 

Neben der „normalen“ Gestaltung des Alltags werden den KlientInnen auch besondere Erlebnisse vermittelt, die ihren Alltag durchbrechen und neue Fähigkeiten vermitteln. Ein Beispiel dafür sind die jährlich stattfindenden „Waldcamps“: Eine Woche lang leben KlientInnen mit Betreuern völlig auf sich allein gestellt in der freien Natur. Als Unterkunft dienen Regenplanen, was die TeilnehmerInnen zum Leben brauchen, wird am Lagerfeuer selbst zubereitet. Ziel der Veranstaltung ist es, zu erleben, was es heißt, eigenverantwortlich zu leben und für sich selbst sowie für andere zu sorgen – ein Ziel, das das Betreuungskonzept des Kolpinghauses Waidhofen auch grundsätzlich prägt.

Weitersagen
Kontakt & Adressen